Menü Schließen

Spendenaktion zugunsten von vier Kindern

Ende November: Ihr wisst, was das bedeutet! Richtig: Familie Krainer gibt bekannt, für wen sie sich in diesem Advent ins Zeug legen wird. Und auch wenn der Anlass für „unsere“ Familien, die wir heuer unterstützen, zweifelsohne ein tragischer ist: Wir freuen uns darauf, wieder mit euch gemeinsam jemandem helfen zu können – vor allem in diesen Tagen, die von so viel Negativität geprägt sind!

In den vergangenen Jahren haben wir gemeinsam so viel erreicht und so großartige Spendenbeträge angehäuft, dass wir insgesamt als Familie seit 2013 die fabelhafte Summe von 107.715,10 Euro an andere Familien spenden konnten. Das ist atemberaubend, es macht uns demütig und dankbar. Wir haben gemeinsam Dinge geschafft, die wir uns niemals vorstellen hätten können, und dafür möchten wir euch allen herzlich danken. Gerade auch nach dem unglaublichen Erfolg des vergangenen Jahres, wo wir 37.000 Euro an Spenden sammeln konnten, ist uns daher auch diesmal besonders wichtig, darauf hinzuweisen, dass wir jedes Jahr wieder bei „null Euro“ starten! Nie, nie, nie darf es uns passieren, dass wir mit zu hohen Erwartungen in eine neue Spendenaktion gehen und am Ende mit vielleicht „nur“ 1.000 Euro da stehen und darüber enttäuscht sind. Nie! In all den Jahren war unser Motto: „Jede Spende zählt, jeder Euro ist wichtig“, und das wird auch in Zukunft so bleiben.

Zumal man ja auch eines nicht vergessen darf: Fast alle „unsere“ Familien melden uns zurück, dass das Geld und die finanzielle Hilfe sehr wichtig für sie sind. Als noch wertvoller und wichtiger jedoch empfinden sie das Gefühl, nicht alleine da zu stehen und dass es so viele Menschen gibt, die sofort bereit sind, zu helfen.

Darüber haben wir auch heuer bereits wieder mit „unseren“ Familien gesprochen. Es geht diesmal um zwei Familien mit leider bekanntem Schicksal: In beiden Familien ist im Jahr 2021 jeweils der Familienvater plötzlich verstorben. Beide Familien leben keine zehn Kilometer von uns entfernt.

Zum Einen geht es um Familie Sluga aus Wettmannstätten, wo Mama Lucy mit einer sechs Jahre alten Tochter und einem zehn Jahre alten Sohn diesen Schicksalsschlag verkraften muss. Zum Anderen unterstützen wir Familie Stoff-Fröhlich aus St. Andrä im Sausal, wo Mama Melanie mit ihren beiden zwei und vier Jahre alten Töchtern nun auf sich allein gestellt ist.

Wie immer starten wir „offiziell“, also mit dem großen Spenden-Facebook-Beitrag, am dritten Adventsonntag – also nächste Woche Sonntag, den 12. Dezember. Wie immer wird es auch wieder etwas zu gewinnen geben – dazu mehr am Wochenende! Wie immer könnt ihr natürlich auch schon jetzt eure Spenden an uns übermitteln (Bank/PayPal/bar).

Wie immer bitten wir euch: Erzählt euren Freunden von unserer Aktion, teilt unsere Beiträge auf Facebook, sammelt in euren Familien! Jeder geteilte Beitrag, jeder gespendete Cent ist wichtig. Helfen wir gemeinsam diesen Familien und ihren vier Kindern!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA *