Regionale Unternehmer spenden 1.000 Euro

“Beim Redn kumman die Leit zamm”, sagt man in der Steiermark. Dieser Satz trifft in zweifacher Hinsicht auf diesen Beitrag zu. Zum Einen auf das “BNI Chapter Koralm“: Dabei handelt es sich um ein regionales Netzwerk von Unternehmern, die es sich zum Ziel gesetzt haben, sich untereinander zu unterstützen und Aufträge sowie Empfehlungen weiterzuvermitteln. Dieses Netzwerk trifft sich wöchentlich zum Austausch und redet dabei buchstäblich “übers Geschäft”.

Aber eben nicht nur. Gerade in der Weihnachtszeit zeigen zahlreiche Unternehmer auch gerne ihre Großzügigkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein für gesellschaftliche Zwecke. Dank Manfred Hasler, der als Präsident der Kiwanis Stainz-Schilcherland erst vor einigen Tagen bei uns war uns und 1.500 Euro für unsere drei Familien übergeben hat, wurde unsere Aktion auch beim BNI Chapter Koralm bekannt, denn Manfred ist auch dort in führender Position tätig.

Und so haben die aktuell 23 Mitglieder dieses Unternehmernetzwerks in ihrer letzten (Online-)Sitzung vor Weihnachten kurzerhand beschlossen, unsere Spendenaktion heuer mit 1.000 Euro zu unterstützen. Damit steigt der bisher erzielte Spendenbeitrag auf insgesamt sage und schreibe 21.738 EURO.

HERZLICHEN DANK AN ALLE SPENDER!

Kiwanis-Club Stainz-Schilcherland übergibt uns 1.500 Euro

“Wir dienen den Kindern der Welt.” Das ist der Leitspruch der “Kiwanis International“, der zweitgrößten Kinder-Hilfsorganisation der Welt mit mehr als 200.000 Mitgliedern in rund 7.300 Clubs in 80 Ländern der Erde. Heute Vormittag wehte also durchaus internationales Flair durch unser trautes Heim, konnten wir doch die Spitzen des regionalen Kiwanis-Clubs “Stainz-Schilcherland”, die ihr Tätigkeitsgebiet im Bezirk Deutschlandsberg haben, bei uns begrüßen.

Über einen Artikel in der Steirerkrone am 13. Dezember wurde der Club auf unsere Aktion aufmerksam und hat sich dazu entschlossen, uns zu unterstützen. “Wir haben nicht lange nachdenken müssen. Dadurch, dass das Geld gleich fünf Kindern aus dem Bezirk Deutschlandsberg zugute kommt, erfüllt die Aktion voll und ganz auch unsere Ziele als Kiwanis-Club”, erklärte Club-Präsident Manfred Hasler aus Bad Gams (am Bild rechts). Gemeinsam mit seinem Club-Sekretär Roland Klug aus Stainz (am Bild hinten) hat er uns heute die großartige Summe von 1.500 Euro übergeben.

Großspende trotz fehlender Einnahmequellen

Die Kiwanis haben es sich weltweit zum Ziel gesetzt, Kinder zu unterstützen. Dabei geht es für die Mitglieder nicht darum, sich mit Geldspenden in den Verein einzubringen, sondern vielmehr ihre persönliche Zeit und Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen, um Gelder zu lukrieren. Die Kiwanis Stainz-Schilcherland erwirtschaften beispielsweise bei zahlreichen Großveranstaltungen – etwa dem Bauernbundball in Graz, den Stainzer Schilchertagen oder auch bei ihrer großen jährlichen Charity-Gala im Weststeirischen Hof – mit Ständen, Glückhäfen und vielen weiteren Ideen Gelder für die Vereinskasse. Diese Gelder kommen Kindern im Bezirk Deutschlandsberg zugute.

Natürlich war das Jahr 2020 auch für die Kiwanis Stainz-Schilcherland ein schwieriges Jahr, denn durch die Covid-19-Pandemie konnten die meisten Veranstaltungen nicht stattfinden. Umso mehr verstehen wir es als besondere Auszeichnung, dass sich der Club mit so einem großen Spendenbetrag an unserer Aktion beteiligt. Wir möchten euch, liebe Kiwanis Stainz-Schilcherland, im Namen der von uns unterstützten Familien und natürlich auch in unserem eigenen Namen unser herzliches “Vergelt’s Gott” ausdrücken.

DANKE!

Kunden des Kaufhaus Hubmann in Stainz spenden 444 Euro

Regionalität, Nachhaltigkeit, Verantwortungsbewusstsein: Kaum ein Unternehmer in der Steiermark steht so sehr für diese Werte wie der Stainzer Kaufmann Florian Hubmann. Er ist unentwegt bemüht, in seinen Geschäften in Stainz und Eibiswald nachhaltig zu wirtschaften, regionale Erzeugnisse anzubieten und das System einer jahrzehntelangen Überfluss-Gesellschaft, die den Planeten und auch seine Menschen ausbeutet, zu durchbrechen.

So passt es nur ins Bild, dass sich das Kaufhaus Hubmann in zahlreichen Initiativen engagiert – nicht nur im Wirtschaftsleben, sondern auch sozial. Im Februar diesen Jahres erhielten wir so die Anfrage, ob das Kaufhaus Hubmann bei ihrer “Charity-Bar” am Faschingdienstag Geld für unsere nächste Aktion sammeln “dürfte”. Selbstverständlich haben wir dies sehr gerne angenommen und es erfüllt uns durchaus mit Stolz, dass ein so traditionsreiches Unternehmen wie das Kaufhaus Hubmann, das mehr als 110 Jahre “auf dem Buckel” hat, uns ein so großes Vertrauen entgegenbringt.

Der Faschingdienstag war heuer am 25. Februar, also noch vor den ersten Corona-Beschränkungen in Österreich, und so tummelten sich viele Kunden im Kaufhaus Hubmann und genehmigten sich auch gerne ein Glaserl zwischendurch. Der Erlös dieser Bar kommt nun jenen Familien und Kindern in der Marktgemeinde Wies zugute, die wir für unsere heurige Aktion ausgewählt haben. So dürfen wir uns herzlich bei Florian Hubmann und seinem gesamten Team für die großzügige Übergabe von 444 Euro an uns bedanken!

Schaut doch mal beim Hubmann vorbei und lasst vielleicht auch euer “Like” dort: https://www.facebook.com/HubmannDasKaufhaus

DANKE!

USV Wies und Burgstall-Teufel spenden 1.000 Euro

Wir bedanken uns herzlich beim USV Wies, den Burgstall-Teufeln und der Marktgemeinde, gestern vertreten von Josef Zmugg. Thomas Veronik, Eric und Jürgen Kupinsky sowie Seppi Waltl (v.r.)!

Fünf Kinder in drei Familien, alle in der Marktgemeinde Wies: Sie sind die Empfänger aller Spenden, die wir in diesem Jahr sammeln können. Morgen (13. Dezember, ca. 14.00) werden wir auf Facebook den offiziellen Startschuss für die diesjährige Aktion machen, aber schon gestern durften wir uns zum Auftakt einen riesigen Spendenbetrag in Wies abholen.

Der USV Wies besucht rund um den Nikolaustag schon seit rund fünfzig Jahren Haushalte in der ganzen Gemeinde, um diese Tradition aufrecht zu erhalten. Seit einigen Jahren werden die Wieser Fußballer dabei vom Brauchtumsverein Burgstall-Teufel begleitet, die mit ihren kunstvoll geschnitzten Masken und bis zu 60 Kilogramm schweren Perchten-Rüstungen für das nötige “Krampus-Flair” sorgen. Wieser Haushalte können sich dabei im Vorfeld für einen Besuch “anmelden”, und so werden seit vielen Jahren immer an die 50 Häuser besucht, um vor allem Kindern dieses Brauchtum nahe zu bringen.

Der Sportverein und die Burgstall-Teufel machen dies natürlich ehrenamtlich, sammeln aber bei dieser Gelegenheit einiges an Spendengeld, denn viele Familien möchten für den Besuch auch “etwas geben”. Und damit sind wir am Punkt: In diesem Jahr möchten der USV Wies und die Burgstall-Teufel unsere Aktion unterstützen und haben uns am gestrigen Freitag die fantastische Summe von 1.000 Euro übergeben. “Nachdem ich ja mit Klaus auf Facebook befreundet bin und die Spendenaktionen der Familie Krainer schon in den letzten Jahren verfolgt habe, war es für uns heuer sofort klar, dass wir uns hier beteiligen, weil dieses Geld ja zu 100 Prozent an Wieser Familien und Kinder geht”, erklärt Sportvereins-Obmann Jürgen Kupinsky.

Und so hatten wir gestern die Ehre, am Wieser Kirchplatz den Spendenbetrag in bar übernehmen zu dürfen. Herzlichen Dank an die beiden Vereine, die gestern bei der Übergabe neben Jürgen Kupinsky auch von Eric Kupinsky, Thomas Veronik und Josef Zmugg vertreten wurden. Ein großes Dankeschön geht auch an die Marktgemeinde Wies und Bürgermeister Seppi Waltl, der in den vergangenen Tagen Plakate und Flyer an alle Wieser Vereine verteilen ließ sowie Aussendungen gemacht und vorbereitet hat, um unsere Initiative in allen Wieser Haushalten bekannt zu machen.

DANKE!

Geschenke für die Verlosung: Heuer gibt es Bilderrahmen

Jeder, der uns eine Spende übergibt und dabei auch Namen und Kontakt bei uns hinterlässt, kann an der Verlosung teilnehmen. Moritz und Matteo haben sich auch heuer wieder sehr bemüht und ein Set aus Bilderrahmen für euch gestaltet. Dieses wird am 6. Jänner 2021 in einer Live-Schaltung auf Facebook verlost. Hier könnt ihr euch die Kunstwerke schon einmal anschauen!