2015

Das Jahr, in dem ein Rekord den nächsten jagte.

Keine Frage: Nach den ersten beiden Jahren mussten wir nicht mehr überlegen, ob wir die Aktion wieder starten. Die Frage war nur mehr, für wen.

Wiederum wurden wir auf einen tragischen Fall in unserer Region aufmerksam: Eine Mama von zwei kleinen Kindern war an Krebs verstorben. Die Kinder waren zum Zeitpunkt ihres Todes erst etwas mehr als ein Jahr, das zweite sogar nur wenige Wochen alt. Wiederum ging alles sehr schnell, und ein Papa stand mit zwei Kindern alleine da: Die selbe Situation wie bei unserer Aktion ein Jahr zuvor, nur eine andere Familie.

Als Klaus den uns zuvor nicht bekannten Vater vor der Adventzeit kontaktierte, um ihn zu fragen, ob es ihm wohl recht wäre, wenn wir ihn unterstützen, war klar, dass sich der Vater nicht all zu viel von der Aktion erwartete. Ein paar Wochen später war das anders: Etwa zehn Tage nach dem Start der diesjährigen Aktion meldete sich der Vater telefonisch. Er hatte selbst keinen Zugang zu Facebook und nahm bei einem Freund von ihm erstmals Einsicht: Zu diesem Zeitpunkt standen wir bereits bei knapp 2.500 Euro, also fast so viel wie im Jahr zuvor. Die ganze Sache hatte eine Dynamik entwickelt, die kaum zu bremsen war.

Der Tag des Anrufes war der 29. Dezember. Am nächsten Tag jährte sich der Tod seiner Frau zum ersten Mal. Als der Vater auf Facebook sah, was sich auf unserer Seite abspielte, war er zu Tränen gerührt. Als Klaus ihm zum Abschied alles Gute und viel Kraft für den folgenden Tag wünschte, konnten beide kaum noch ein Wort sprechen. Diese Augenblicke werden wir als Familie nie vergessen: Obwohl der Vater kein Wort mehr sprechen konnte, war die tief empfundene Dankbarkeit in diesem Moment klar ausgesprochen.

Am Ende freuten wir uns alle über einen neuen Rekord: Nicht nur die Endsumme, die mit 3.650 Euro nochmals deutlich über dem Vorjahr lag, sondern auch die Zahl der Spender war gewaltig gestiegen: Mehr als 130 Menschen hatten sich beteiligt.

Darunter auch unsere Siegerin, Hildegard Wagner aus Graz. Sie hat von unserer Aktion auf Facebook erfahren, sich kurzerhand entschlossen, 100 Euro beizutragen und hatte schließlich bei der Ziehung das Glück auf ihrer Seite (siehe Video unten). Wir kannten uns vorher nicht – doch seit damals ist Hildegard eine treue Wegbegleiterin.